Corona - Stand der Dinge bei versteigerungspool.de sowie den Amtsgerichten in Deutschland

Liebe Besucher und Bieter-Interessenten von versteigerungspool.de.

Die Amtsgerichte sind laufend dabei, Zwangsversteigerungs-Termine neu zu terminieren, durchzuführen, sowie die für solche Termine erforderlichen CORONA-Schutzmaßnahmen festzulegen. Selbstverständlich werden diese immer wieder an die aktuelle Lage angepasst. Amtsgerichte, die bei uns veröffentlichen, unterstützen wir dabei tatkräftig. Sobald Amtsgerichte uns über Schutzmaßnahmen informieren, veröffentlichen wir diese auf der Stammseite des jeweiligen Amtsgerichtes SOWIE auch auf der jeweiligen Objekt-Exposé-Seite.

Wir bitten Sie, vor der Wahrnehmung eines Versteigerungs-Termins im Amtsgericht, die aktuellen Informationen zu den CORONA-Schutzmaßnahmen auf versteigerungspool.de einzusehen. Die Einhaltung der Schutzmaßnahmen gewährleistet den Schutz vor Covid-19 für Sie als Bietinteressent und alle anderen Teilnehmer der Versteigerung, sowie eine Entlastung der Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger.

Wenn Sie weitergehende fachliche Fragen zu Zwangsversteigerungen haben, finden Sie in unserem Fachforum "zv-forum.de" wertvolle Antworten. Wir bitten sie dabei um Verständnis, dass wir für diese Informationen keine Gewähr bzgl. Vollständigkeit oder inhaltliche Fehler geben können.

Wir halten Sie auf diesem Weg weiterhin auf dem Laufenden. 

Bleiben Sie gesund!
Ihr Team von versteigerungspool.de

News Archiv: Zwangsversteigerungen 07/2008

  • 31.07.2008 Insolvenz / Mieter

    Herausgabe der Wohnung

    (ip/pp) Das nicht unerhebliche Problem, wie Vermieter bei Eröffnung des Insolvenzverfahrens mit Wohnungen umzugehen haben, wurde jetzt vom Bundesgerichtshof (BGH) behandelt. Im konkreten Fall hatte der Kläger eine Wohnung vermietet und dort später wegen Zahlungsrückständen die fristlose Kündigung des Mietverhältnisses erklärt und dann auf... » Lesen

  • 28.07.2008 Insolvenz / Einzugsermächtigung

    Keine Insolvenzanfechtung

    (ip/pp) Der Bundesgerichtshof hat sich jetzt mit der Problematik der im Zuge von Insolvenzen im Einziehungsermächtigungsverfahren geleisteten Zahlungen beschäftigt - und der gesonderten Fragestellung, ob sie als Bardeckung der Insolvenzanfechtung entgegenstehen können. Im konkreten Fall hatte ein klagender Insolvenzverwalter bestimmte... » Lesen

  • 25.07.2008 Immobilienbewertung / Zwangsversteigerung

    Bauschäden nicht exakt darstellen

    (ip/pp) Ob Bauschäden in der Immobilienbewertung bei Verkehrswertgutachten in Zwangsversteigerungsverfahren exakt dargestellt werden müssen, war Thema eines aktuellen Urteils des Oberlandesgerichts Rostock. Die Richter fassten zusammen, das Verkehrswertgutachten bei Zwangsversteigerungsverfahren lediglich als gutachterliche Schätzungen des... » Lesen

  • 23.07.2008 Maklertätigkeit

    Tätigkeit als Makler und Hausverwalter eines...

    (pp/ze) Berufsbeschneidungen für Gerichtsvollzieher waren Gegenstand eines aktuellen Urteils des Berliner Verwaltungsgerichts(VG): die dortige Kammer stellte fest, das eine Tätigkeit als Makler und Hausverwalter dienstliche Belange eines Gerichtsvollziehers beeinträchtige und folglich nicht genehmigungsfähig sei. Im konkreten Fall hat das VG mit... » Lesen

  • 17.07.2008 Insolvenzordnung

    Grundschuld sicher

    (ip/pp) Hinsichtlich der Insolvenzfestigkeit von treuhänderisch gehaltenen Grundschulden hat sich der Bundesgerichtshof jetzt in einem aktuellen Urteil geäußert – und dabei auf die Eindeutigkeit der Sachlage verwiesen: Quasi als Leitsatz zitierten die obersten Bundesrichter die Insolvenzordnung, InsO § 91 Abs. 1: “a) Ist der... » Lesen

  • 15.07.2008 Immobilienverkauf

    Schlösseraustausch reicht nicht

    (ip/pp) So einfach ist es nicht: Ein Eigentümer einer Immobilie kann nicht etwa schlicht deren Schlösser auswechseln, um einen dort noch wohnenden Dritten auszusperren - und dann die bewusste Immobilie verkaufen, ohne den Käufer über den zuvor vollzogenen „Verdrängungstatbestand“ zu informieren. Das Oberlandesgericht (OLG) Brandenburg... » Lesen

  • 04.07.2008 Insolvenz / Ratenzahlung

    Ratenzahlungen nicht zurück

    (ip/pp) Das ein Insolvenzverwalter dasjenige Geld bei einer späteren Insolvenz des Schuldners nicht vom Gläubiger zurückfordern kann, dass dieser zuvor im Rahmen einer Ratenvereinbarung an den Gerichtsvollzieher geleistet hat, war Gegenstand eines aktuellen Urteils des Karlsruher Oberlandesgerichts (OLG). Zwar kam es im konkreten Fall... » Lesen

Archiv

AGB | Datenschutzerklärung | Cookies | Widerrufsrecht | Impressum | Kontakt | Über uns