Corona - Stand der Dinge bei versteigerungspool.de sowie den Amtsgerichten in Deutschland

Liebe Besucher und Bieter-Interessenten von versteigerungspool.de.

Die Amtsgerichte sind laufend dabei, Zwangsversteigerungs-Termine neu zu terminieren, durchzuführen, sowie die für solche Termine erforderlichen CORONA-Schutzmaßnahmen festzulegen. Selbstverständlich werden diese immer wieder an die aktuelle Lage angepasst. Amtsgerichte, die bei uns veröffentlichen, unterstützen wir dabei tatkräftig. Sobald Amtsgerichte uns über Schutzmaßnahmen informieren, veröffentlichen wir diese auf der Stammseite des jeweiligen Amtsgerichtes SOWIE auch auf der jeweiligen Objekt-Exposé-Seite.

Wir bitten Sie, vor der Wahrnehmung eines Versteigerungs-Termins im Amtsgericht, die aktuellen Informationen zu den CORONA-Schutzmaßnahmen auf versteigerungspool.de einzusehen. Die Einhaltung der Schutzmaßnahmen gewährleistet den Schutz vor Covid-19 für Sie als Bietinteressent und alle anderen Teilnehmer der Versteigerung, sowie eine Entlastung der Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger.

Wenn Sie weitergehende fachliche Fragen zu Zwangsversteigerungen haben, finden Sie in unserem Fachforum "zv-forum.de" wertvolle Antworten. Wir bitten sie dabei um Verständnis, dass wir für diese Informationen keine Gewähr bzgl. Vollständigkeit oder inhaltliche Fehler geben können.

Wir halten Sie auf diesem Weg weiterhin auf dem Laufenden. 

Bleiben Sie gesund!
Ihr Team von versteigerungspool.de

News Archiv: Zwangsversteigerungen 07/2014

  • 23.07.2014 Maklerprovision

    Courtage auch bei Zwangsversteigerung

    (IP) Ob der Käufer bei einem Immobilienerwerb nach Zwangsversteigerung Maklerprovision zahlen muss oder nicht, war aktuell durch das Oberlandesgericht (OLG) Jena zu entscheiden. Eine Bank hatte einem potentiellen Kunden eine Immobilie zwar grob vorgestellt, es war auch zur Unterzeichnung eines bindenden „Objektnachweises“ gekommen - nur waren... » Lesen

  • 21.07.2014 Finanzierung

    Sittenwidrigkeit des Kaufvertrages

    (IP) Inwieweit bei Wohneigentumserwerb parallele Zwangsversteigerungsverfahren und die dabei erzielten Werte objektiv über die Sittenwidrigkeit eines Kaufvertrages Auskunft erteilen können, befand das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf in einem aktuellen Verfahren. Die Klägerin dort begehrte von einer ehemaligen Bank Schadensersatz im... » Lesen

  • 17.07.2014 Grundbuchberichtigung

    Aufgrund Abschichtungsvereinbarung möglich

    (IP) Hinsichtlich Berichtigung des Grundbuchs aufgrund Bewilligung im Weg der Abschichtungsvereinbarung unter Miterben hatte das Oberlandesgericht (OLG) München aktuell zu entscheiden. Im Grundbuch eingetragen waren im betreffenden Fall zugunsten eines Verstorbenen eine Sicherungshypothek bis zum Höchstbetrag von 120.000 €. Erben waren gemäß... » Lesen

  • 14.07.2014 Ersatzvornahme

    Möglich, wenn keine Bereitstellung zur Abnahme

    (IP) Hinsichtlich der Grenzbereiche des bei der Zwangsversteigerung zur „Erwirkung der Herausgabe oder Leistung von Sachen“ herangezogenen § 887 ZPO „Vertretbare Handlungen“ hatte das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz aktuell zu befinden. Es ging um die Vollstreckung der Verpflichtung zur Bereitstellung einer Lokomotive für eine förmliche... » Lesen

  • 09.07.2014 Grundpfandrecht

    Anspruch auf Einräumung eines Vorrangs

    (IP) Die Klägerin ist durch Restitutionsbescheid Eigentümerin eines Grundstücks geworden. Ehemalige Eigentümerin und Restitutionsverpflichtete war die Tochter der Beklagten. Sie, die Schuldnerin, bestellte zuvor an dem zu diesem Zeitpunkt noch in ihrem Eigentum befindlichen Grundstück eine Briefgrundschuld zugunsten ihrer Mutter, der... » Lesen

  • 04.07.2014 Zweitschuldner

    Haftung für die Gerichtskosten

    (IP) Mit den Voraussetzungen für die Inanspruchnahme eines Zweitschuldners hat sich das Oberlandesgericht (OLG) Celle aktuell beschäftigt. Die Kostenbeamtin des Oberlandesgerichts hatte im betreffenden Verfahren ohne gesonderte Prüfung angenommen, die Voraussetzungen einer Inanspruchnahme eines Zweitbeklagten als Zweitkostenschuldner lägen... » Lesen

  • 01.07.2014 Bestandteilszuschreibung

    Problem der Verwirrung

    (IP) Inwieweit die Zuschreibung einer Eigentumswohnung zu einer anderen zu Problemen bei einer Zwangsversteigerung führen kann, hatte der Bundesgerichtshof (BGH) aktuell zu entscheiden. Die Beteiligten des Verfahrens waren Eigentümer von zwei Eigentumswohnungen in einer Wohnanlage. Die betreffenden Wohnungen waren jeweils mit einer... » Lesen

Archiv

AGB | Datenschutzerklärung | Cookies | Widerrufsrecht | Impressum | Kontakt | Über uns