Corona - Stand der Dinge bei versteigerungspool.de sowie den Amtsgerichten in Deutschland

Liebe Besucher und Bieter-Interessenten von versteigerungspool.de.

Die Amtsgerichte sind laufend dabei, Zwangsversteigerungs-Termine neu zu terminieren, durchzuführen, sowie die für solche Termine erforderlichen CORONA-Schutzmaßnahmen festzulegen. Selbstverständlich werden diese immer wieder an die aktuelle Lage angepasst. Amtsgerichte, die bei uns veröffentlichen, unterstützen wir dabei tatkräftig. Sobald Amtsgerichte uns über Schutzmaßnahmen informieren, veröffentlichen wir diese auf der Stammseite des jeweiligen Amtsgerichtes SOWIE auch auf der jeweiligen Objekt-Exposé-Seite.

Wir bitten Sie, vor der Wahrnehmung eines Versteigerungs-Termins im Amtsgericht, die aktuellen Informationen zu den CORONA-Schutzmaßnahmen auf versteigerungspool.de einzusehen. Die Einhaltung der Schutzmaßnahmen gewährleistet den Schutz vor Covid-19 für Sie als Bietinteressent und alle anderen Teilnehmer der Versteigerung, sowie eine Entlastung der Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger.

Wenn Sie weitergehende fachliche Fragen zu Zwangsversteigerungen haben, finden Sie in unserem Fachforum "zv-forum.de" wertvolle Antworten. Wir bitten sie dabei um Verständnis, dass wir für diese Informationen keine Gewähr bzgl. Vollständigkeit oder inhaltliche Fehler geben können.

Wir halten Sie auf diesem Weg weiterhin auf dem Laufenden. 

Bleiben Sie gesund!
Ihr Team von versteigerungspool.de

News Archiv: Zwangsversteigerungen 12/2014

  • 22.12.2014 Veräußerungsverbot

    Die Teilungsversteigerung vorbereiten

    (IP) Hinsichtlich eines Veräußerungsverbots bei einer Teilungsversteigerung wegen Grundbesitz, der im Eigentum einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts steht, hat das Landgericht (LG) Bonn entschieden. Grundlage der Vollstreckung war die Pfändung des Gesellschaftsanteils eines Gesellschafters. Auf Antrag der Gläubigerin ordnete das Amtsgericht... » Lesen

  • 16.12.2014 Bestandteilszuschreibung

    Verwirrung durch Hypothek

    (IP) Um das Phänomen der „Verwirrung“ bei der Bestandteilszuschreibung im Zusammenhang u. a. von Zwangsversteigerungen hatte sich das Oberlandesgericht (OLG) Celle zu kümmern. Ein Eigentümer hatte einen Antrag auf Bestandteilszuschreibung eines Flurstücks gestellt, das mit einer Sicherungshypothek belastet war. Das Grundbuchamt hatte die... » Lesen

  • 10.12.2014 Gebühren

    Lasten nicht generell bedienen

    (IP) Hinsichtlich des Zusammenhangs zwischen Nichtbedienung öffentlicher Lasten und Zwangsversteigerung hatte das Landgericht (LG) Münster zu entscheiden. Das Amtsgericht hatte im betreffenden Fall den Zwangsverwalter angewiesen, von der betreibenden Gläubigerin einen Vorschuss für rückständige Benutzungs- und Entsorgungsgebühren... » Lesen

  • 05.12.2014 Widerspruch

    Leistung und Gegenleistung

    (IP) Über das Thema „drohende Zwangsversteigerung und Verkauf unter Wert“ hatte das Oberlandesgericht (OLG) Oldenburg zu entscheiden. Verfügungskläger begehrten per einstweiliger Verfügung die Eintragung von Widersprüchen gegen die Eintragung der Beklagten als Eigentümerin von zwei Eigentumswohnungen. Die Vorinstanz hatte die Eintragung der... » Lesen

  • 02.12.2014 Nachlassgläubiger

    Erbschein steht zu

    (IP) Hinsichtlich der Rahmenbedingungen des Antrags eines Nachlassgläubigers auf Erteilung eines Erbscheins im Zusammenhang der Zwangsversteigerung entschied das Oberlandesgericht (OLG) München. Es ging um das inhaltsgleiche - wie bei direkten Erben - Antragsrecht eines Gläubigers des Erblassers, der bereits einen vollstreckbaren Titel gegen... » Lesen

Archiv

AGB | Datenschutzerklärung | Cookies | Widerrufsrecht | Impressum | Kontakt | Über uns